Chiemgau Baskets siegen im Bayernliga-Krimi

Chiemgau Baskets siegen im Bayernliga-Krimi

92:87-Sieg nach Verlängerung in Gröbenzell • Spiel nach anfänglichem Rückstand gedreht

Die Chiemgau Baskets haben nach einem echten Basketball-Krimi auch ihr zweites Auswärtsspiel gewonnen. Die Korbjäger des TV Traunstein (TVT) siegten am Samstag mit 92:87 nach Verlängerung bei Mitfavorit Slama Jama Gröbenzell. Damit bleibt das erste Herrenteam des TVT in der Bayernliga Süd ungeschlagen und festigt seinen Platz in der Spitzengruppe.

Ohne die Nachwuchsspieler Florian Pavic, Felix Schwankner und Dean Enns gastierten die Schützlinge von Headcoach Luis Prantl beim bis dato ebenfalls zweimal siegreichen Ligakonkurrenten. Auch die Heimmannschaft trat die Partie mit lediglich neun Spielern an, darunter allerdings sämtliche Leistungsträger. Allen voran Thomas Auerhammer startete furios und begrüßte die Chiemgauer mit zwei Dreiern. Er sorgte nahezu im Alleingang für eine schnelle zweistellige Führung der Münchner. Obwohl Co-Trainer Zoltán Lippay die TVTler vor dem schnellen Umschaltspiel des Heimteams warnte, kam dieses immer wieder zu leichten Punkten durch Schnellangriffe. 25:15 hieß es nach dem ersten Viertel.

Im zweiten Spielabschnitt fanden sich die Gäste um US-Boy Kameron Rooks immer besser zurecht und konnten mit viel Energie den Abstand verringern. Maßgeblich beteiligt waren Rooks und der stark auftrumpfende Stefan Gruber, die immer wieder das Brett attackierten und oftmals nur durch Fouls zu stoppen waren. Zur Halbzeit verkürzten die Traunsteiner den Rückstand auf fünf Punkte (39:34) und witterten ihre Chance.

Trotz intensiver Halbzeitansprache verpassten die Gäste es allerdings, den Rückstand wettzumachen. Konstant liefen sie einem einstelligen Defizit hinterher, 56:53 führte Gröbenzell nach drei Vierteln des Spiels. Erst im letzten Abschnitt rissen die Traunsteiner mit einer starken Willensleistung die Führung an sich und spielten zwischenzeitlich einen Sechs-Punkte-Vorsprung heraus. Maßgeblich beteiligt an der Aufholjagd waren Kenan Biberovic mit erfolgreichen Distanzwürfen und Valentin Rausch mit überzeugendem Spielaufbau. Doch die Freude war nur von kurzer Dauer, denn die Heimmannschaft hatte postwendend die richtige Antwort parat. In einer kämpferisch hochklassigen Begegnung spielte sie sich kurz vor Schluss eine Drei-Punkte-Führung heraus. Doch sechs Sekunden vor Schluss verwandelte Jakob Kock den wichtigen Dreier zum 77:77 und damit zur Verlängerung. In den fünf Extraminuten mussten Julian Rosnitschek und Kameron Rooks aufgrund Überschreitung der Foulgrenze das Spielfeld verlassen. Auch die Gröbenzeller hatten mit Foulproblemen zu kämpfen.

Die Begegnung befand sich auf des Messers Schneide und wurde zur absoluten Verteidigungsschlacht. Da beide Mannschaften kaum noch aus dem Spiel heraus zu erfolgreichen Korbabschlüssen kamen, wurde das Match an der Freiwurflinie entschieden. Kapitän Thomas Weber bewies Nerven wie Drahtseile und brachte den wichtigen Sieg mit fünf von sechs verwandelten Freiwürfen nach Hause.

„Wir hatten Probleme, in den Rhythmus zu kommen, während Gröbenzell von Anfang an präsenter war als wir“, resümierte Luis Prantl. Nach dem Dreier von Kock sei der Knoten geplatzt. „Das hat uns Energie gegeben. Dann haben wir es in der Overtime ganz gut runtergespielt.“ Mit dem positiven Schwung wollen die Baskets auch im nächsten Auswärtsspiel bei der Regionalligareserve in Vilsbiburg bestehen. Zum dritten Mal in Folge erwartet die Männer von der Traun ein bisher ungeschlagenes Team. Auch hier wollen sie ihre weiße Weste wahren und dem Favoriten TS Jahn München auf den Fersen bleiben.

Neben dem Herrenteam waren am Wochenende auch weitere Teams der Chiemgau Baskets aktiv. Das zweite Herrenteam unterlag in der Bezirksklasse Südost der BSG TuS Töging/SpVgg Jettenbach deutlich mit 21:89. Die U18 besiegte in der Bezirksliga Ost den TuS Bad Aibling knapp mit 74:70. Die U14 gewann beim Saisonauftakt der Kreisklasse Südost mit 56:40 gegen den WSV Glonn, während die U12 den SV Seeon mit 69:56 bändigte.

 

Es spielten:

Chiemgau Baskets: Stefan Gruber (32), Jakob Kock (19/1 Dreier), Kameron Rooks (16), Kenan Biberovic (13/3), Valentin Rausch (5/1), Thomas Weber (5), Julian Rosnitschek (2), Ante Bandov, Markus Haindl

Slama Jama Gröbenzell: Jan Szembek (21), David Heinrich (17/2), Pavle Marinkovic (14), Thomas Bertolin (13/3), Thomas Auerhammer (12/2), Niklas Theisen (9), Benjamin Ivancic (1), Luca Burkardt, Korbinian Kepper

Jubel über den dritten Sieg im dritten Spiel: Die Auswärtsdelegation der Chiemgau Baskets in Gröbenzell.

Chiemgau Baskets auswärts in Gröbenzell

Chiemgau Baskets auswärts in Gröbenzell

Erfolgreiche Bilanz der Schul-Tour • Bisher schon über 50 Neuanmeldungen • Junior Camp in den Herbstferien

Vor einer schweren Auswärtsausgabe steht am Samstagabend das erste Herrenteam der Chiemgau Baskets. Die Korbjäger des TV Traunstein (TVT) müssen bei Slama Jama Gröbenzell antreten, laut Einschätzung von Baskets-Headcoach Luis Prantl einer der Titelfavoriten in der Bayernliga Südost. Beide Teams haben bisher zwei Spiele absolviert und beide gewonnen.

Die Traunsteiner überzeugten beim 93:38-Auswärtssieg gegen Wacker Burghausen ebenso wie bei der Heimpremiere gegen den FC Bayern München IV, den sie mit 78:63 bezwangen. An diese Auftakterfolge will das Team um Kapitän Thomas Weber nun anknüpfen. Trainer Luis Prantl sieht die Gröbenzeller allerdings neben der TS Jahn München als eines der stärksten Teams der Liga: „Sie haben einige ehemalige Spieler des FC Bayern München in den Reihen, die in dessen Jugendprogramm sehr gut ausgebildet wurden. Wir müssen von Beginn an präsent sein“, mahnt der 21-Jährige.

Gröbenzell besiegte im ersten Spiel den BC Hellenen München 2 mit 99:82. Dabei sammelte der routinierte Center Thomas Auerhammer 31 Punkte, Thomas Bertolin lochte 5 Dreier ein – beide fehlten allerdings beim 69:56-Sieg beim TSV Neuötting letztes Wochenende. Hier war Pavle Marinkovic mit 23 Punkten der Topscorer der Münchner Vorstädter. Auf der Slama-Jama-Trainerbank sitzt mit Mario Knezevic ein erfahrener Mann, der als Spieler und Coach 20 Jahre beim FC Bayern München verbrachte und danach unter anderem den SB DJK Rosenheim in der Regionalliga trainierte.

Während die Herren I erfolgreich in die Saison gestartet sind, haben die Chiemgau Baskets in den letzten Wochen eine Nachwuchsoffensive begonnen, die ebenso verheißungsvoll angelaufen ist. Bei ihrer fast abgeschlossenen „School Tour“ besuchten Coaches und Spieler des TVT sieben Schulen in Traunstein und Ising. In den Trainingssessions brachten sie insgesamt 2000 Schülerinnen und Schülern den Basketballsport nahe. Alle, die sich für den schnellen Teamsport begeisterten, luden sie zu einem Grundlagentraining ein. In den nächsten Wochen werden Einteilung und Zuordnung der Kinder in die Trainingsgruppen präzisiert. Dieses Angebot löste einen kleinen Basketballboom aus: Über 50 Kinder meldeten sich neu beim Verein an.

„Wir sind über das entfachte Basketballfieber und die Anmeldezahlen in unserem Jugendprogramm hocherfreut und sehen uns auf unserem Weg bestätigt, konzeptionell ein attraktives Angebot entwickelt zu haben“, freute sich Abteilungsleiter und Sportdirektor Franz Buchenrieder. An vier Schulen in Traunstein werden außerdem Schul-AGs fortgeführt oder neu installiert. „Diese wurden jeweils mit stark gestiegenen Gruppengrößen sowie engagierter Beteiligung und Wertschätzung der Schulen begonnen“, berichtete Buchenrieder, der sich bei allen beteiligten Schulleitungen, Lehrkräften, Coaches, Spielern und Verantwortlichen im Verein bedankte, die diese aufwendige Schultour erst möglich machten.

Auch in den Herbstferien ist für den Nachwuchs Basketballspaß angesagt: Die Chiemgau Baskets veranstalten vom 2. bis 4. November Junior Camps für Kinder (7-11 Jahre, jeweils 9 bis 13 Uhr) und Jugendliche (12-14 Jahre, jeweils 9 bis 16 Uhr). Weitere Informationen zum Camp und zur Anmeldung finden sich auf der Website www.chiemgau-baskets.de

Nach der ausgefallenen Begegnung mit dem SV Wacker Burghausen II steht an diesem Samstag auch für das zweite Herrenteam der Chiemgau Baskets der Saisonauftakt an: Es tritt in der Bezirksklasse Südost bei der BSG TuS Töging/SpVgg Jettenbach an. Die U18 spielt in der Bezirksliga Ost am Samstag um 14:30 Uhr in der AKG-Sportarena gegen den TuS Bad Aibling. Davor misst sich dort ab 12:15 Uhr die U14 beim Saisonauftakt der Kreisklasse Südost mit dem WSV Glonn; die U12 empfängt um 10 Uhr den SV Seeon.

Will auch gegen Gröbenzell punkten: Jakob Kock, hier im Duell mit Florian Reichert vom FC Bayern München IV.

Chiemgau Baskets siegen souverän gegen die Bayern

Chiemgau Baskets siegen souverän gegen die Bayern

Traunsteiner besiegen die Münchner mit 78:63 • Volles Haus in der AKG Sportarena

Ein hohes Energielevel hatte Luis Prantl vor dem dritten Bayernliga-Spieltag von seinen Spielern gefordert – und die Chiemgau Baskets beherzigten die Anweisung ihres Coachs am Samstag von Beginn an. Das Herrenteam des TV Traunstein (TVT) legte los wie die Feuerwehr. 12:0 führten die Korbjäger um Kapitän Thomas Weber nach gut drei Minuten gegen den als Tabellenführer angereisten Aufsteiger FC Bayern München IV. Diese Führung ließen sie sich im Laufe des hochklassigen Spiels nicht mehr nehmen. Vor der Rekordkulisse von 650 Zuschauern, darunter Traunsteins Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer und mehrere Stadträte, siegten die TVTler schließlich mit 78:63.

Eine vollgepackte Halle, lautstarke Trommler und zahlreiche Kids, die erstmals Basketball live erleben wollten – der Heimauftakt der Chiemgau Baskets in der noch jungen Bayernligasaison geriet zum Spektakel. Bei ihrer Tour durch sieben Schulen in und um Traunstein hatten die Trainer und Spieler des TVT in den Wochen vor dem Spiel 2000 Schülerinnen und Schülern den Basketballsport nahegebracht und Freikarten verteilt. Neben den Kindern und ihren Eltern zog es auch zahlreiche Neugierige in die AKG-Sportarena, welche die Bayernliga-Vertretung des FC Bayern sehen wollten.

Es dauerte vier Minuten, bis diese gegen die konzentriert agierenden Traunsteiner den ersten Korb erzielte. 25:14 lautete das Ergebnis nach dem ersten Viertel. Im zweiten Spielabschnitt ließ bei den Traunsteinern die Treffsicherheit nach, aber durch ihre starke Defense hielten sie die mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern angetretenen Bayern auf Abstand, zogen in der Offensive Fouls und punkteten mit Freiwürfen. Dann sorgten ein sehenswerter Hookshot von TVT-Center Kameron Rooks und ein Dreier des jungen Guards Felix Schwankner für Begeisterung im Publikum – mit 43:28 ging es in die Pause.

Im dritten Viertel gelangen den Traunsteinern einige sehenswerte Spielzüge, Florian Pavic erhöhte mit einem schönen Move auf 51:32 und Kameron Rooks bewährte sich in der Defense mit Blocks und Rebounds als Fels in der Brandung. Kurz vor Ende des Viertels ließ Coach Prantl die Jugend ran: Mit Felix Schwankner (18), Ante Bandov (20), Aris Ipate (18) und Florian Pavic (20) schickte er vier Spieler aus dem eigenen Nachwuchs auf das Feld – und die junge Garde machte ihre Sache prima, mit 63:47 ging es in die letzte Spielperiode.

Hier zeigte sich, wie schnell im Basketball Nachlässigkeiten bestraft werden: Nach zwei Minuten stand es nur noch 63:55 und Traunstein hatte bereits vier Mannschaftsfouls zu verzeichnen. Würden die Münchner jetzt etwa mit Hilfe des berühmten Bayerndusels das Spiel noch drehen? Doch der TVT fand den Faden wieder, hielt den Gegner konstant zehn Punkte auf Distanz. Stefan Gruber setzte mit einem Dunking noch einmal ein Zeichen. Am Ende zeigte die Anzeigetafel 78:63 Punkte für die Baskets. „Ich bin sehr stolz auf mein Team, ein Sieg gegen Bayern München ist immer etwas Besonderes“, resümierte Luis Prantl. „Die Fans haben uns getragen. Es hat die Mannschaft sehr gefreut, dass so viele Zuschauer gekommen sind.“ Auch Abteilungsleiter und Sportdirektor Franz Buchenrieder war mehr als zufrieden mit dem „gelungenen Basketballfest dahoam“, warnte allerdings: „Jetzt steht mit der Auswärtspartie in Gröbenzell ein schwerer Gegner vor der Tür!“

Auch weitere Teams des TVT waren am Wochenende im Einsatz: Während das Bezirksklasse-Match der Herren II gegen den SV Wacker Burghausen II abgesagt wurde, unterlagen die U20-Damen im Kreisklasse-Derby dem TSV Trostberg 29:69. Die U18 zog in der Bezirksliga beim TSV Ismaning mit 64:76 den Kürzeren. Das U16-Bezirksligateam behielt gegen den TSV Vaterstetten mit 69:62 die Oberhand. Und die U12 feierte beim WSV Glonn mit 74:50 den zweiten Sieg im dritten Kreisliga-Spiel.

 

Es spielten:

Chiemgau Baskets I: Kameron Rooks (14 Punkte), Jakob Kock (14), Stefan Gruber (11), Florian Pavic (10), Kenan Biberovic (9/1 Dreier), Markus Haindl (8/1), Felix Schwankner (6/2), Thomas Weber (2), Julian Rosnitschek (2), Aris Ipate (2), Ante Bandov, Valentin Rausch.

 

FC Bayern München IV: Moritz Kliemke (15), Florian Reichert (15/3), Kiangani Ndombasi (10/1), Noah Jallow (9), Heithem Balti (3/1), Jawid Helbling (3), Kjell Torben Kühne (3/1), Hadar Sleiman (3), Patrick Roth (2), Cedric Kirst, Nikolaos Perakis

2,17-Meter Center Kameron Rooks setzt sich gegen Bayern-Spieler Patrick Roth durch.

Chiemgau Baskets: Die Bayern kommen!

Chiemgau Baskets: Die Bayern kommen!

Am Samstag geht es um 18:30 Uhr in der Traunsteiner AKG-Sportarena gegen den Tabellenführer • Fast alle TVT-Teams am Wochenende im Einsatz

Für die Chiemgau Baskets wird das erste Heimspiel der noch jungen Bayernligasaison gleich zum echten Gradmessser: Mit dem FC Bayern München IV kommt am Samstag, 16. Oktober 2021, um 18:30 Uhr nicht nur der namhafteste Club der Spielklasse in die Traunsteiner AKG-Sportarena, sondern auch der aktuelle Tabellenführer. Doch nach ihrem deutlichen 93:38-Auftakterfolg gegen den SV Wacker Burghausen geht die erste Herrenmannschaft des TV Traunstein (TVT), die am ersten Spieltag spielfrei gewesen war, mit gesundem Selbstbewusstsein in die Partie.

Ein Heimspiel gegen den FC Bayern München sei immer etwas Besonderes, schwärmt auch Baskets-Headcoach Luis Prantl, der ebenso wie Stefan Gruber und Florian Pavic eine Vergangenheit im Nachwuchs der Bayern hat; Abteilungsleiter und Sportdirektor Franz Buchenrieder spielte Ende der 1980er-Jahre sogar im Bundesligateam der Bayern. „Wir müssen es schaffen, sowohl offensiv als auch defensiv konstant auf hohem Energielevel zu performen – und da helfen uns die Zuschauer natürlich ungemein, wenn sie uns nach vorne klatschen!“, hofft Prantl auf die Unterstützung durch die Fans. Und die dürften zahlreich in die AKG-Sportarena in der Gabelsbergerstraße 2 strömen: In den vergangenen Wochen besuchten die TVT-Basketballer und Coaches bei ihrer „School-Tour“ nämlich sieben Schulen in und um Traunstein, um die Schülerinnen und Schüler für den Basketballsport zu begeistern. Die Kinder erhielten Freikarten, sodass sicher viele von ihnen nun das Team um Kapitän Thomas Weber, Kenan Biberovic, Jakob Kock, Markus Haindl, Valentin Rausch und 2,17-Meter-Center Kameron Rooks live erleben wollen.

Der FC Bayern München IV ist erst diesen Sommer in die Bayernliga Herren Süd aufgestiegen, nachdem die Spielklasse auf 13 Teams aufgestockt worden war. Die Bayern setzten sich in der Aufstiegsrunde aus der Bezirksoberliga gegen die TG Landshut und den TSV Vaterstetten durch. Das Team kommt mit makelloser Weste an die Traun: BC Hellenen München 2 besiegten die Landeshauptstädter mit 109:74, den TSV Neuötting mit 84:52. Zu den Topscorern der Münchner zählen der ehemalige Germeringer Moritz Kliemke, der bislang 35 Punkte erzielte, Florian Reichert (31 P.) und Noah Jallow, der gegen die Hellenen 18 Punkte sammelte und schon für den FCB II in der ProB antrat, bevor ihn ein Kreuzbandriss stoppte. Die Traunsteiner erwartet also eine technisch und taktisch gut vorbereitete Mannschaft mit viel Potenzial und Erfolgshunger.

Aufgrund des attraktiven Gegners empfiehlt der Verein den Zuschauern, bereits 30 bis 45 Minuten vor dem Spielbeginn um 18:30 Uhr an der Halle zu erscheinen. Auch wenn die Kontaktdatenerhebung am Einlass entfällt, gilt die 3G-Regelung weiterhin. Am Eingang muss überprüft werden, ob die Zuschauer genesen, geimpft oder getestet sind. Daher kann es zu Wartezeiten kommen. Es herrscht Maskenpflicht bis zum Platz und freie Platzwahl. Auf Fans, die alle Bayernliga- und Bayernpokal-Heimspiele der Saison sehen wollen, wartet übrigens ein besonderes Schmankerl: Die ersten 14 Käufer einer Dauerkarte erhalten ein Original Shooting-Shirt der Bayernliga-Mannschaft aus der Saison 2020/21. Auch die aktuellen Merchandisingprodukte der Chiemgau Baskets werden zum Heimspielauftakt präsentiert. Ein Hallensprecher und ein DJ sorgen zusätzlich für Stimmung.

Auch weitere Teams des TVT sind am Wochenende im Einsatz: Die Herren II spielen zu ihrem Saisonauftakt am Samstag ab 12:15 Uhr in der Bezirksklasse Südost gegen den SV Wacker Burghausen II in der AKG-Sportarena. Um 14:30 Uhr empfängt dort das U16-Bezirksligateam den TSV Vaterstetten. Die U18 tritt in der Bezirksliga beim TSV in Ismaning an; die U12 bestreitet ihr bereits drittes Kreisliga-Spiel beim WSV Glonn. Am Sonntag schließen die U20-Damen mit ihrem Kreisklasse-Derby beim TSV Trostberg das Basketballwochenende ab.

„Wir müssen auf hohem Energielevel performen“: Coach Luis Prantl schwört sein Team auf die Bayern ein. Foto: Robin Stein/Chiemgau Baskets

Chiemgau Baskets starten in Burghausen in die Saison

Chiemgau Baskets starten in Burghausen in die Saison

Alle Spieler an Bord • Gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern

Nach zwei Testspielen wird es für die Chiemgau Baskets ernst: Am Sonntag, 10. Oktober 2021, beginnt für die Basketballer des TV Traunstein (TVT) bei den SV Wacker Knights Burghausen die Bayernliga Süd. Während der Gegner letztes Wochenende bereits das Derby gegen den TSV Neuötting absolviert hat, blieben die Traunsteiner in der Liga spielfrei. Sie nutzten die Gelegenheit, um gegen den Regionalligisten Baskets Vilsbiburg zu testen. Auch wenn sie dabei wie im Vorbereitungsspiel beim österreichischen Zweitligisten BBU Salzburg eine Niederlage einfuhren, gehen die TVTler selbstbewusst in das Duell gegen die „Ritter“ von der Salzach.

Fast genau ein Jahr liegt der letzte Bayernliga-Auftritt der Chiemgau Baskets zurück – und der Gegner lautete bei ihrem damaligen Saisonauftakt ebenfalls Burghausen. Auch letztes Jahr gingen die Wacker Knights mit einer Niederlage in die Partie, während die Traunsteiner am ersten Spieltag spielfrei geblieben waren. Aber damit hat es sich schon mit den Parallelen. Den 109:39-Kantersieg im Vorjahr landeten die TVT-Basketballer in eigener Halle, am Sonntag geht es in die Sportparkhalle Burghausen (Beginn: 15:30 Uhr). Im Vorjahr war nach diesem Spiel Schluss mit der Saison – dieses Mal stehen dank der Impffortschritte die Chancen gut, dass die Spielzeit durchgezogen werden kann.

In ihrem vierten Bayernliga-Jahr wollen die Chiemgau Baskets ganz oben mitspielen. Die Saison 2019/20 hatten sie mit einem starken dritten Platz beendet und waren hoffnungsvoll in die folgende Spielzeit gegangen. Doch die Pandemie machte alle Pläne zunichte. Statt heißen Duellen mit den favorisierten Münchner Teams war Heimtraining angesagt. Diesen Sommer verloren die Baskets ihren überragenden Pointguard Lorenzo Griffin, verstärkten sich dafür mit dem ehemaligen Regionalligaspieler Jakob Kock und US-„Big Guy“ Kameron Rooks (2,17 Meter). Wichtige Säulen der Mannschaft wie Kapitän Thomas Weber, Kenan Biberovic, Stefan Gruber, Markus Haindl, Valentin Rausch und Julian Rosnitschek wurden gehalten. Dazu verstärken, angeführt von Florian Pavic, mit Ante Bandov, Dean Enns, Aris Ipate und Felix Schwankner einige „junge Wilde“ das Team von Headcoach Luis Prantl.

„Wir freuen uns, dass es am Wochenende offiziell losgeht“, ist dieser froh, dass die lange Wartezeit auf das erste Pflichtspiel nun vorüber ist und alle Spieler zum Saisonbeginn fit sind. „Burghausen hat eine sehr junge Mannschaft. Wir müssen die Dinge erledigen, die wir jetzt lange trainiert haben. Dann könnte es ganz gut für uns aussehen.“ Prantl hofft, mit einem Sieg in das erste Heimspiel gegen FC Bayern München IV am 16. Oktober gehen zu können.

Mit ihrer Mischung aus erfahrenen Kräften und Rookies gelten die TVTler als Favoriten der Partie gegen die Wackerianer. Diese verloren ihren Saisonauftakt beim TSV Neuötting 69:82. Das Team des ehemaligen TVT-Trainers Enes Tadzic tritt mit vornehmlich jungen Spielern an (Altersdurchschnitt 20,9 Jahre). Die größten Punktesammler beim Landkreisduell gegen die Innstädter waren Goran Simic (17 Punkte), Luis Berisha (12) und der frühere Traunsteiner Sebastian-Brian Foltys (9). Bereits am Samstagmorgen kommt es zu einem Nachwuchsduell der beiden Vereine: Um 10 Uhr treffen ihre U12-Kreisliga-Teams in der Halle der Franz-Xaver Gruber-Mittelschule Burghausen aufeinander.

Daumen hoch: Headcoach Luis Prantl, hier beim Testspiel in Salzburg, zeigt sich mit der Saisonvorbereitung seines Teams zufrieden. Credit: Robin Stein/Chiemgau Baskets