Chiemgau Baskets zurück in der Erfolgsspur

Traunsteiner gewinnen beim TSV Weilheim mit 95:73

Die Chiemgau Baskets haben Platz drei in der 2. Regionalliga Süd erfolgreich verteidigt: Beim TSV Weilheim siegten die Basketballer des TV Traunstein (TVT) am Samstagabend mit 95:73. Nach dem enttäuschenden Auftritt am Wochenende davor mit der Auswärtsniederlage beim Tabellenführer DJK SB München konnte das Team von Headcoach Aaron Mitchell damit wieder an die vorherige Erfolgsserie von vier Siegen in Folge anknüpfen.

Beide Teams mussten auf ihre Topscorer verzichten. Den Schongauern fehlten der ehemalige Bundesligaspieler Sebastian Betz (Punkteschnitt 20,2) und Alexander Thumser (14,3), den Gästen Adrian Mitchell (24,4). Beim Aufsteiger aus dem Chiemgau mussten zudem die Nachwuchsspieler Heye Gädt und Markos Bamis passen.

Im Gegensatz zur Partie beim DJK SB München waren die Traunsteiner von Beginn an voll da. Die ersten Punkte gehörten dem 17-jährigen David Heuwinkel. Das Spiel wogte nun hin und her. Nach achteinhalb Minuten führte das Team von Weilheim-Coach Max Kihm 19:13, doch Niko Kolovos sowie David Heuwinkel, der fünf Punkte hintereinander erzielte, brachten die Gäste 20:19 in Führung; am Ende des Viertels lagen sie mit 22:21 vorne.

An diesen starken Endspurt knüpften die Baskets im zweiten Spielabschnitt nahtlos an. Nach 18 Minuten führten sie 45:37, bevor Vince Garrett und Noel Friedl jeweils mit Dreiern den Vorsprung noch ausbauten. Beim Stand von 39:53 baten die Referees zur Halbzeitpause. Der dritte Spielabschnitt begann mit Drei-Punkte-Treffern von David Heuwinkel und Vince Garrett, sodass der Vorsprung der TVTler nun 20 Punkte betrug. Auch im weiteren Verlauf des Viertels ließen sich die Baskets die Butter nicht mehr vom Brot nehmen – es endete mit 74:56 aus ihrer Sicht. Nach Wiederanpfiff verdeutlichten Lukas Blank sowie Vince Garrett mit einem Dreier, dass sie nicht gedachten, die Gastgeber noch einmal herankommen zu lassen. Stefan Gruber und David Heuwinkel legten zum Ende des Spiels jeweils mit kleinen Serien nach, sodass die TVTler zufrieden mit einem 95:73-Sieg im Gepäck die Heimreise antreten konnten.

Die Leistungskurve zeigte nach dem Dämpfer in München klar nach oben, auch wenn die Baskets leichte Punkte am Brett liegen ließen und sich zu viele Ballverluste erlaubten. Überzeugend war insbesondere ihre Trefferquote von 81 % bei Freiwürfen. Auch war die Geschwindigkeit ihres Spiels deutlich höher als in München.  Immer besser in Schwung kommt nach seiner Verletzungspause Stefan Gruber, dem mit 16 Rebounds und 18 Punkten ein „Double-Double“ gelang. Auch Vince Garrett mit acht Rebounds und 28 Punkten, David Heuwinkel mit sechs Rebounds und 18 Punkten sowie Raphael Miksch mit elf Korbvorlagen und sechs Ballgewinnen zeigten sich stark; der kämpferisch überzeugende Niko Kolovos mit einer hohen Trefferquote aus dem Feld von 60 % und Noel Friedl mit elf Punkten trugen ebenso zum Erfolg bei wie Lukas Blank und Victor Langner mit ihrer Erfahrung.

Der TSV ist nach dieser Partie auf den neunten Platz zurückgefallen, Traunstein behauptet mit fünf Siegen in acht Spielen Rang drei. „Das war ein stimulierender Sieg für uns“, sagte Baskets-Headcoach Aaron Mitchell. „Trotz Verletzungen und Krankheiten konnten wir 30 Minuten guten Basketball spielen. Aber wir müssen noch an uns arbeiten, um uns für das nächste Wochenende zu verbessern.“ Nach drei Auswärtsspielen hintereinander kehren die Baskets am Samstag in ihre AKG-Sportarena zurück. Dann empfangen sie um 18:30 Uhr zum letzten Heimspiel des Jahres München Basket, die am Wochenende den SB DJK Rosenheim 77:75 schlugen und mit vier Siegen in sieben Spielen auf Platz vier direkt hinter den Baskets liegen.

Es spielten:
TSV Weilheim:  Andreas Brem (23 Punkte/4 Dreier), Philip Merkl (13/4), Arian Culum (11/2), Julius Dillmann (9/1), Janis Modl (6), Matthias Modrok (5), Bennet Hein (3/1), Pascal Eckert (1), Patrick Schuster (2).

Chiemgau Baskets:
Vince Garrett (28 Punkte/3 Dreier), Stefan Gruber (18), David Heuwinkel (18/2), Noel Friedl (11/1), Raphael Miksch (7), Niko Kolovos (6), Lukas Blank (4), Victor Langner (3/1).

Erfolgreich in Weilheim: Adrian Mitchell, Vince Garrett, Heye Gädt, Raphael Miksch, Niko Kolovos, David Heuwinkel, Victor Langner, Stefan Gruber, Noel Friedl, Lukas Blank, Aaron Mitchell und Franz Buchenrider (v.l.n.r.) Credit: Chiemgau Baskets